Charaktere haben 6 LP müssen deshallb alle Blaster min 6 Schuss Kapazität haben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Charaktere haben 6 LP müssen deshallb alle Blaster min 6 Schuss Kapazität haben?

      Entstanden durch ein kurzen Postingwechsel von Summer Davenport und mir im Blasted Forum ist mir folgende Frage aufgekommen.

      Ursprung war die Vorstellung eines neuen Nerf Blasters der als Rifle ausgelegt ist aber mit einer 5Schustrommel ausgerüstet ist.
      Jeder Char hat im Durchschnitt 6 LE. Mathematisch gesprochen heißt dies also um einen NSC (oder auch gegnerischen SC) gänzlich auszuschalten brauch ich 6 Darts die auch treffen. Ergo wäre jeder Blaster der unter dieser Kapazität liegt nicht effektiv.
      Da ich aber gerne Schöne Blaster mag die mir optisch gefallen ignorier ich persönlich diese Logische Schlussfolgeurng gerne und hab zum Beispiel Knickflinten mit 2 Schuss Kapazität oder die Slingfire mit abgesägtem Magazin mit nur 4 Schuss Kapazität.
      Auf der anderen Seite spiele ich auch einen einzelnen Treffer aus, dass es mich auf den Boden packt ich erstmal nicht agieren kann, rumjammer, rumblute, rumfluche ehe ich mich wieder aufrafffe und weiter mache... Kurz um es müssen nicht alle 6 LE weg sein, ehe jemand nicht weiter macht.
      Wie würdet ihr das mit NSC halten? Auf der einen Seite gebt ihr euren NSC von den Regeln 6 LE? Mehr? weniger? abhängig vom SC / NSC Verhältnis in einer Schlacht?
      Auf der anderen Seite... wenn es nicht gerade Reaver-Cyborg-Elite-Todeskuh-Schwadronen sind Kämpfen eure NSC bis auf den letzten Tropfen Blut? hauen sie ab bevor sie Tod sind weil auch ein Bandit an seinem Leben hängt? weil auch NSC am Ende Charaktere darstellen die Familie, Haustiere etc. zu hause haben? Gibt es wenn stets alle NSC im Darthagel draufgehen überhaupt die Möglichkeit des Verhörs? Der Festnahme? Gibt es bei augenscheinlichem Ansehen von überlegener Feuerkraft einer Seite Erbarmen (religiöser sowie weltlicher) und Menschlichkeit trotz der harten Realität im 'Verse?

      Kurz um. Wollen unsere Charaktere nur weil sie den Blaster zücken sofort gleich unwiderruflich auch einen NSC oder SC auslöschen?

      Die Frage geht sehr ins Philosophische, das ist mir klar, und ich weiß auch das ich selber einen Charakter mit einer merkwürdigen Philosophie spiele, der jedoch auf einem Larp nur einmal unerbittlich sein musste (gegenüber Marshals) und dann lieber mit dem Schiff die Flucht suchte, anstelle unnötig (auf beiden Seiten) Blut zu vergießen. Ansonsten sind ihm auf Larps nur Reaver und komische Typen in blauen Anzügen über den Weg gelaufen wo es nicht wirklich alternative Optionen gab.

      Warum ich frage? Nun weil es mich interessiert und es auch durchaus zukünftigen Orgas (und auch mir) in der Planung von NSC Einsätzen helfen kann.
    • Summer Davenport als Charakter ist (bewiesenermaßen *hüstels*) gewaltbereit, aber nicht gewaltwillig.
      Wenns nicht sein muss, ist es gut, aber wenn es heißt NSC oder Summer, dann sollte der NSC im Zweifelsfall schon mal ne Kiste ordern;
      Summer hat meinen sehr ausgeprägten Selbsterhaltungstrieb geerbt und wie ein gewisser Marshal bestimmt bemerkt hat, ist ihr Beschützerinstinkt mietbar :D

      Was die Magazingröße angeht: Ich habe im Reallife auf die harte Tour gelernt, immer mit dem Worst Case zu planen und das bedeutet bei der Blasterauswahl, dass ich davon ausgehe, dass es passieren könnte, dass Summer mal wen übern Jordan schicken muss.
      Trotzdem habe ich aus Stilgründen ne Hammershot und meinen Secret Shot Deringer eingeplant, IC ist jede Kugel gefährlich und auch die Knallerbse aus einem Einschüsser ist bei einem (natürlich nur angedeuteten) Kopfschuss das Ende eines Lebenslaufs.
      Trotzdem habe ich entschieden, dass Summer in jedem Fall einen Seitblaster trägt, der genug Kapazität hat, um einen NSC komplett auszuschalten oder um 2 NSCs so schwer zu lochstanzen, dass sie freiwillig aufgeben (RapidstrikeUzi mit Zehnane).


      Honigkuchenwolf schrieb:

      Gibt es wenn stets alle NSC im Darthagel draufgehen überhaupt die Möglichkeit des Verhörs?
      Ich arbeite dran.^^
      Alliance Sonic Stun gun Lumitron.jpg

      (Ich würde zu gerne dedizierter auf das Thema eingehen, aber mir platzt grad der Kopf und meine Konzentrationsfähigkeit ist eher minderoptimal...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Summer Davenport () aus folgendem Grund: Schlächdshraipunk

    • Ich habe mich damit auf eher unterbewusste art befasst. Ich verwende eine Pistole wenn ich mal wen ausschalten muss, ansonsten habe ich regulär (eine der seltenheiten hier) eine Betäubungswaffe zur Hand. Diese habe ich aus Stil und praktischen Gründen, bin ja immernoch ein Captain und keine wandelnde Waffenkammer, desweiteren komme ich schwer bewaffnet nicht in jeden Club und das möchte ich vermeiden.

      Ich möchte eher leute ausschalten und danach befragen können als am ende erstmal die ganzen rostflecken von der wand kratzen zu müssen.

      War ja auch schon oft genug, dass Gegner befragt werden sollten und dann doch durch ne schusswunde später bei der befragung starben oder ausbluteten. Ich tendiere daher den Leuten wenigstens eine Betäubungswaffe zu empfehlen.

      Wenn treffer ausgespielt werden ist es auch egal wie viele LE man hat(ist ein netter hinweiß für den spieler und ende), da zählt dann auch jeder treffer ebenso hat man da mehr dramatik da leute vielleicht die luft voll blei Pumpen damit wer, der in der kampfzone liegt rausgeholt werden kann. Und durch ausspielen kann man ärzte beschöftigen.

      Wie ich es einmal als NSC mitbekommen habe, werden LE bei gegnern Variiert, es gibt die Minions (1 LE) mit ihrer Masse statt klasse, dann semi wichtige charaktere (mit bis 3 LE) die info haben können(wenn sie nicht gerade verbluten) und die wichtigen NSC (6 LE) die ja plotwichtig sind oder zumindest den plot voranbringen (wenn sie nicht gerade verbluten).

      Ich habe es bisher so mitbekommen:

      NSC feuert auf SC ob nun gewollt oder erzwungen und die spieler pumpen ihn voll blei. Habe nicht aktiv gesehen das mal sowas kam wie "Geben sie auf, sie kommen hier nicht lebend raus" um noch was zu retten.
      Der Letze NSC wäre verreckt hätte nicht wer einen Medik rangebrüllt.

      Also bisher war meine Sicht von SC: Töten wenn es sich bewegt.

      Kann auch sein, dass ich bei anderen momenten nicht dabei war und diese deswegen nicht in meinem Post aufschlagen.
    • Knallfrosch schrieb:

      Also bisher war meine Sicht von SC: Töten wenn es sich bewegt.
      Kann auch sein, dass ich bei anderen momenten nicht dabei war und diese deswegen nicht in meinem Post aufschlagen.
      Also hast du das Gefühl bisher das Spieler sich in Feuergefechten in mordlüsterne Psychopathen ohne Emotionen verwandeln?

      Wie gesagt nochmal zum Feststellen es geht nicht um Kämpfe gegen Reaver, Cyborgs oder ähnliches. Sondern um Kämpfe mit normalen Menschen als NSC.

      Die Frage ist auch wo kommt es her dass Spielerchars so agieren? Ist es der Spaß an Nerfbattles der Vorrang hat in dem Augenblick? Ist es dass NSC Spieler selber nicht dies entsprechend ausspielen weil sie nicht am Leben ihres NSC hängen? Liegt es an Orgas die die menschliche Komponente bei Plotgründung nicht berücksichtigen? Oder gibt es noch ganz andere Gründe?

      ich möchte hier wie gesagt niemandem etwas in die Schuhe schieben sondern wirklich eher drüber diskutieren wie etwas gesehen wird.

      Zum beispiel wenn Knallfrosch sagt viele NSCs haben nur 1-3 LE und Summer davon ausgeht ALLE NSC haben 6 LE wie ein SC haben wir von der Grundannahme eine Diskrepanz die zu solch einer Wahrnehmung führen kann.
    • Ich glaube wirklich, dass der spaß an nem Nerfbattle in den Vordergrund kommt, ich kann das auch gut verstehen, nur die Dramatik
      "Wenn sie auf mich schießen werden sie sterben, es sind mindestens 3 weitere waffen auf sie gerichtet. Möchten sie nicht doch lebend hier rausgehen?" geht leider komplett unter.

      Das Problem liegt hierbei aber bei allen, NSC müssen wissen ob sie sterben können oder sterben müssen wenn sie niedergeschossen wurden. NSC waren bisher auch von den "Trefferzonen"-Regeln ausgenommen und daher nur LE-Ballons, was schon schade ist, da sie dadurch nur Tod oder Leben und kämpfen hatten.
      SC's haben wie schon vorher geschrieben selten waffen dabei um jemanden unbeschadet auszuschalten. Darum lange arbeite jemandne zu betäuben wenn ich ihn auch einfach erschießen kann?! war die bisher von mir wahrgenommene Devise.

      Ich gebe zu auf der Miranda 1 und 2 gab es kaum möglickeiten für die Spieler, da sie mehr damit beschäftigt waren um ihr leben zu kämpfen und für eine möglichkeit endich den Planeten zu verlassen wahrlich über Leicten gegangen sind.

      Es wäre sicherlich besser von Minions wegzugehen, was Schlachten aber natürlich kürzer macht, den Parteien ihre 5-6 LE zuzugestehen und mit Trefferzonen zu arbeiten. Es muss aber einmal auf ner Con laufen damit man die Vor- und Nachteile sieht.

      Wäre ja schade wenn dadurch spielspaß verloren geht. Es kann auch sein das darauf verzichtet wurde da die plots nicht zwingen erfoderten, das ein NSC die "Beans" spillt um den Plot vorranzubringen.
      Aber gerade für Metaplotting und für normale Plots und natürlich für Nebenplots von spielern (Erzfeinde, Feinde, Gesucht) kann es dann auch interessant werden und es kann auch due negative seite von Firefle bespielt werden (Folter und Misshandlung) da ich mindestens einen Charakter kenne der solche Fähigkeite besitzt.

      Ich glaube man muss es mal ausprobieren um zu sehen wie sehr sich das spiel auf beiden seiten dadurch ändert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knallfrosch ()

    • Die OOC-Bastlerin in mir war begeistert, dass die Blaster in die ich viele lange Nächte investiert habe, ihren Zweck so gut erfüllten,
      mein Charakter indes bemängelte die Befragbarkeit der "Leichen" und die "Sauerrei".

      Deswegen ist das hier wie oben schon bemerkt mein nächstes Projekt:
      Alliance Sonic Stun gun Lumitron.jpg
    • Es geht nicht um "ich habe das Projekt xxx"
      Es geht eher um die Frage:

      Wie SC's immer auf "Shoot to kill" kämpfen und keiner "God is specific about Killing, but rather unclear about kneecaps" beachtet.
      Was aber nicht nur an den SC's liegt sondern auch an NSC's die als Minions in kämpfe geschickt werden um die spieler zu bespaßen sowie Orgas, da keine möglichen in der hinterhand liegen Meta- Haupt- und Nebenplots dadurch zu beleuchten, was einfach nur Schade ist.

      Genauso wie einige Spieler keinen Schaden ausspielen sondern nach OP's die nötig waren um sie zu retten kurz danach wieder munter fröhlich durch die Walachei tapern. Was verständlich ist, denn keiner will die con verpassen weil er IT' ohnmächtig ist.
      Gab aber schon fälle wo ein spieler sagte "ich bin für die restliche con down, ORGA, ich stehe euch als NSC zur verfügung", was auch schön ist, da man hier sehen kann, das der Char wirklich down ist und der spieler einen weg findet sich mit in die con weiterhin einzubringen ohne das er seinen spaß verliert.


      Aber es geht nicht darum zu sagen, dass das problem bei den SC's, NSC'S oder der ORGA liegt sondern es anzusprechen, dass jeder sich mal an die eigene Nase fasst, es zum einen versucht besser zu machen, sich das mal zu herzen zu nehmen und im zweifel mal weniger den Schwerbewaffneten Psycho zu spielen der ins gefecht rennt, sondern auch mal vorsichtig zu bleiben.
      Trefferzonenspiel bring auch einen Realismus, sodass spieler nicht die ganze Zeit im Feuer stehen sondern mit nem Treffer wirklich nur eingeschränkt sind, andere spieler anfangen jemanden zu retten etc.

      Es geht um Realismus, Dramatik die man auch im Spielfilmen so liebt und spaß am ausspielen. Nicht darum das ich einen charakter in 3 sekunden an die Wand sprühen kann...
    • Dann werde ich mich auch mal zu Wort melden.

      Ich spiele meine Charakter immer so, also könnte mich jede Kugel töten. Ich zähle auch meine LP nicht, bei mir wird jeder Treffer (den ich mitbekomme) ausgespielt, vllt. bin ich deswegen immer auf der Krankenstation xD
      Ich fände es begrüßenswert, wenn dies auch von jedem Spieler und NSC (welche keine Reaver oder ähnliches sind) so ausgespielt werden würde. Aber das ist meine eigene Meinung.

      Meine Gründe, warum ich es Begrüßenswert finden würde:
      Es ist einfach realistischer und mach mir um einiges mehr Spaß. Außerdem kann ich den Medics dann genau sagen was mir passiert ist. Wenn ich warten würde bis mich alle 6 Schuss abbekommen hätte ,wüsste ich schon garnicht mehr, was mir nun alles zugestoßen ist.

      Außerdem würden alle wahrscheinlich auch nicht so auf Krawall gebürstet sein und ein Mexikaner mit seinen Banditen und einer Geisel würde nicht rücksichtslos über den Haufen geschossen werden ohne Rücksicht auf die Geisel.

      Gerade auf der letzten Con ist es mir aufgefallen, dass es allen ziemlich egal zu sein scheint, wenn man eine Geisel hat. Ohne zu wissen wie es der Geisel geht und anfangs ohne auf die etlichen Versuchen des NSCs mit dem Spielern im Raum zu reden einzugehen, wurde immer wieder auf die Banditen geschossen. Der einzige Grund warum die Geisel überlebt hat ist, dass wir als Orga aber für ihren Charakter ein Happy End geplant hatten und die NSCs keine Erlaubnis hatten die Geisel umzulegen.

      Also ich würde mir wünschen, dass weniger auf die Regeln als auf den Realismus geachtet wird. Denn das treibt die Spannung hoch und lässt zu mindestens mir eine Gänsehaut entstehen.

      Auch orga-technisch würde ich diese Ideen aufnehmen mit meinem Orga-Members bequatschen und zu mindestens teilweise auf die NSCs anwenden.
    • Knallfrosch schrieb:

      Es geht nicht um "ich habe das Projekt xxx"
      Es geht eher um die Frage: [...]
      Ich stimme Dir da absolut zu. Mit "ich habe das Projekt xxx" wollte ich nur folgendes kommunizieren:
      "Ich stimme Dir zu, aber statt nur leere Worte zu dreschen, mache ich was, um vor meiner eigenen Tür zu kehren."

      Selbstkritische Anmerkung: Ich bin was Ausspielen angeht mit meinem Spiel auf dem DMH1 definitiv nicht zufrieden gewesen.
      In den 4 Jahren, die ich nicht gelarpt habe, habe ich mir einige Denkmuster zugelegt, die im RL ihren Wert haben, mir aber beim Spiel eines Charakters insbesondere in Sachen Verletzungsdarstellung ernsthaft im Weg stehen.
      "Wenn Du zeigst, dass Du verletzbar bist, kommt nur noch mehr Dreck geflogen." vs. "Spiels aus Du Sau!"

      Das Problem ist mir nun bekannt, ich arbeite dran.



      Knallfrosch schrieb:

      "God is specific about Killing, but rather unclear about kneecaps"
      Meine Gedanken dazu haben ein leicht (selbst-)ironisches Aroma:
      Wären die Geiselnehmer nicht so viele gewesen, hätte ich versucht, wen auszuschalten, ohne den Charakter zu grillen.
      Als ich mit den beiden MPis im Anschlag das zweite Mal ins Treppenhaus stürmte (also als die Geiselnehmer schon weniger waren) , geschah das in der Hoffnung, dass die übrig gebliebenen Geiselnehmer nach gefühlt 75% Verlusten vielleicht kapitulationswillig sein könnten.
      Es zeigte sich, dass da schon keiner mehr stand.
      Wär ich mal früher gestürmt... ¯\_(ツ)_/¯

      Und ja, mit den Geiselnehmern reden wäre in der Tat mal ne Maßnahme gewesen, aber ich schätze ich habe in letzter Zeit zu viele schlechte US-Blockbuster konsumiert:
      "Wie verhandeln nicht mit Terroristen! *RATATATATATATATAT!!!*"

      *schief grins*
    • Im Prinzip hat Sash schon alles gesagt und er spricht mir da aus der Seele, Ich bin auf Miranda 2 schwer verwundet worden weil ich eben nicht gleich auf den NSC geschossen habe da er eine Geisel hatte. Ich stand im übrigen direkt hinter Sue Chi und kann mit ruhigem gewissen sagen das kein einziger Treffer den sie einstecken musste aus einem NSC-Blaster kam. Die SC haben die Geisel erledigt.

      Ich schlage einfach mal vor einen neuen Nachteil ins Regelwerk aufzunehmen. Skrupellos. Nur wer Skrupellos ist wird in solchen Fällen sofort das Feuer eröffnen alle anderen werden sich das wie im echten Leben schon überlegen ob sie gleich jemanden killen müssen. Ausnahme ist natürlich wenn das eigene Leben direkt bedroht ist oder das eines Freundes etc. Das Militärisch ausgebildete eher mal gezielt zur Waffe Greifen seh ich da noch ein aber gerade diese sollten auch in der Lage sein eine Situation beurteilen zu können und zu wissen wann es besser wäre die Waffe stecken zu lassen. Sowas sollte diverse Leute schon davon abhalten auf Geiseln zu schießen. Orgas müssten das dann aber auch durchsetzen, notfalls mit einem Timefreeze und disbeleave.
    • hmm Militärische Ausbildung.

      Ich wurde bei der Bundeswehr ausgebildet Einen Soldat des Gegner anzuschießen um so eine ganze Gruppe auszuschalten weil diese dann ihren Kameraden sichern und retten. ALso ja sowas gibt es in unserem Militär. Leben verschonen aber damit ganze Gegnergruppen zu binden.

      Aber nach wie vor es geht weniger darum ob SC Treffer ausspielen, da die meisten dies ja auch tun und auch keinen Bock haben ihre LE auf null fallen zu lassen und daher schon vorher die Flucht ergreifen. Aber mir geht es um den Umgang mit NSC. ja da kann es dazu kommen das SC angeschossen werden weil sie einen Freund nicht gefährden wollen.

      Der Nachteil klingt interessant, muss aber von der Orga berücksichtigt werden und von den SC. und verhindert so einfach nicht das Spieler die ihn nicht haben dennoch einen Darthagel mit rounds per Seconds auslösen. Ob eine Überregelung durch das System hier hilft weiß ich nicht. Mehr glaub ich wenn Spieler von SC und NSC sich überlegen wie würde mein Char da wirklich reagieren? Ist mein Char ein blutrünstiger Killer? Ist mein Char ein ANgsthase? hat mein Char eine Familie? wieso macht mein NSC Char das? glaubt er an die Sache? ist der Boss schlimmer als ne einfache Kugel der SC?

      Ich sehe zum Beispiel das NSC aus dem Gefolge von Niska bis zum letzten Blutstropfen kämpfen werden weil sie wissen Niska wird ihnen schlimmeres an tun und ihren Familien... Aber ein Feld, Wald und Wiesenräuber? River und Simon wurden auch gerettet ohne dass da groß blut floss bei dem Hillfolk das River verbrennen wollte... Auf der anderen Seite hat Malcolm einfach den MArshal nieder geschossen der sein Crewmember als Geisel hatte... Also es gibt kein Richtig oder Falsch. Nur die Frage wie geht mein SC oder NSC in der Situation um? Wie würde ich in der Situation umgehen?
    • GestiefelterKöter schrieb:

      Im Prinzip hat Sash schon alles gesagt und er spricht mir da aus der Seele, Ich bin auf Miranda 2 schwer verwundet worden weil ich eben nicht gleich auf den NSC geschossen habe da ....
      Ich hab das ein wenig anders gehört...so vorstürmen und mitten ins Kreuzfeuer laufen.

      Aber wie Kevin schon gesagt hat, es ist ein Philosophisches Thema, schaut doch einfach mal so an euch runter und zählt mal wieviel Waffen und Munition am Mann getragen werden, könnt ihr noch zählen wie viele Schuß ihr verschoßen habt? Ich war bisher auf 4 Cons und habe bisher nur auf einem Con eine Waffe abgefeuert und das waren 8 Schuß auf einen Reaver, der auf mich zu gelaufen kam. Im normal Fall habe ich keine Waffe am Mann und wenn dann sind maximal drei Einschüßer geplant und eine Hand voll Munition (5-10 Schuß), sollte aber in den Krieg gezogen werden, kann man das noch drastisch erhöhen, in der Kiste unterm Bett liegt genug um einen Planeten zu anektieren, aber dazu muss es eine Grund geben warum ich das raus holen muss und nicht nur weil mich einer Fragt.

      Mit was für eine Intetion geht man auf dem Con, mein Ziel ist es nicht angeschoßen zu werden und auch nicht zu schießen. Wenn aber jemand mit einer Vollautomatik und mehrern Sidearms da rum steht, dann ist es für mich ersichtlich das dieser jemand auch schießen will und auch die Gelegenheit dazu nutzen wird, um zu schießen.

      Wie man das in den Griff bekommt das nicht mehr sofort geschoßen wird, ist vieleicht die Aufgabe der Gesetzgebung, den selbst mit Notwehr ist es ja immer so eine Sache, den wenn ein gepanzerter Penner mit einer Vollautomatik jemanden erschießt der ihn mit einem Einschüßer bedroht, sehe ich da keine Notwehr. Es gibt auch keine große Konsequenzen, wenn man jemanden erschießt, was ist, wenn man sich durch solches Verhalten was verdienen kann, sowas wie gesucht oder unehrenhaft entlassen.
      Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
    • Das mit den Konsequenzen finde ich schon Gut irgendwas in dieser Richtung sollte man überlegen mal in den Einleitungstext des Regelwerkes zu übernehmen.

      Was das Kreuzfeuer angeht hat man dir wohl nicht die Wahrheit erzählt. Es gab kein Kreuzfeuer sondern es war ein Mexivan standoff welches auch von einer, eigentlich vorhandenen und bewaffneten, Crew hätte auch zu meinen gunsten aufgelöst werden können. Aber die hat sich lieber verschanzt, soll der Cap das doch alleine regeln. Such die Schuld also nicht nur bei mir. Denn das was die NSC dann mit mir gemacht haben hätte meine Crew auch mit den anderen Machen können. Von hinten anschleichen und die erschießen.
    • Ich schließe mich den Vorschreibern in fast allen Punkten an.

      Für meinen Teil halte ich es ebenfalls so, daß mich jede Kugel theoretisch töten kann und daß ich nicht getroffen werden will. Ich ignoriere meist die rechnerischen 6LP für mich, entsprechend halte ich lieber die Birne unten, ziele genauer und mir reicht die Kurzwaffe an der Seite mit begrenzter Munition. Desweiteren behandel ich NSCs im Kampf wie SCs.
      Ich muß nicht sofort die Waffe ziehen... sondern die Tatsache, daß jemand eine Waffe trägt, kann alleine schon entscheidend sein. Vor allem, daß sie eben dann nicht gezogen wird, gerade weil z.B. mein Char mit militärischem Hintergrund um die Wirkung von Waffen wissen sollte. Mir persönlich gibt das realistische Umsetzen mehr im IT und es ist konsequent, auch wenn es zum eigenen, spielerischen Nachteil führen kann.
      Auf Jiangyin wurde ich durch Pech ganz zum Schluß von einem Querschuß am Bein gestreift... tja, passiert und wurde ausgespielt. Danke an Doc Brave für die Versorgung, wodurch er gleich seine Passage bei mir weiter drücken konnte. Kurzum: Selbst sowas kann Spielinhalte fördern oder zu amüsanten Situationen im Kleinen führen.

      Bei Miranda 2 hat man ansonsten bei der Verteidigung des Gemeinschaftshauses schön sehen können, was an Spannung und Dramatik aufkommt, wenn wirklich mal Munition knapp wird und die Leute um einen herum umfallen durch Verletzungen. Inklusive Gebrüll, Lärm, Hektik, Adrenalinspiegel etc. pp.

      Ebenso waren meine Erfahrungen mit NSCs dort sehr positiv, was das Ausspielen von Verletzung betraf.
      z.B. ist mir passiert, daß ich aus Reflex einer angreifenden NSC-Spielerin unbeabsichtigt in den Kopf geschossen hatte, als sie direkt vor mir hinter einem Baumstamm hervortrat... nur schlecht daß ich sie so traf (, wir erinnern uns an Sicherheit im Spiel!), sie hätte es auch ignorieren können u.a. weil sie auch einen Helm trug.
      Kompliment an sie, daß sie es trocken und rigoros ausgespielt hat: Kurzes Innehalten und fiel wie ein Sack um. - Habe mich im gleichen Augenblick entschuldigt für den Treffer und war ihr zugleich dankbar für das konsequente Spiel.

      @Gestiefelter Köter
      Es gab zumindest das Kreuzfeuer. ;) Die Anekdote mit dem Kopftreffer (s.o.) stammt aus dem Moment als wir vorangestürmt sind... mitten in die Gegner rein, wie sich herausstellte.
      Und die Truppe (Crew plus andere Beteiligten) zog sich auf meinen Befehl zurück, nachdem klar war, daß alle auf offenem Feld, flankiert von drei Seiten, ins Feuer laufen würden. Da waren die NSCs einfach besser positioniert gewesen als wir, da war nichts zu unseren Gunsten zu gewinnen.

      Zähle ich ebenso zu Konsequenzen im Spiel, daß man auch NSCs realistischerweise das Feld überlassen muß, wenn sie einfach besser verteilt sind.


      Ansonsten mag ich die Idee mit "Skrupellos" als Nachteil, aber wie Honigkuchenwolf schon richtig erwähnt wird dies keine alleinige Lösung sein. Wichtiger finde ich, daß SCs und NSCs für sich gesetzt haben, was ihr Charakter bewegt z.B. in puncto Schußwechsel und wie sie wirklich reagieren würden, sowas fördert schlichtweg Spielinhalte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dewin ()

    • Tolle beiträge bis jetzt ! ich möchte nur mal schildern wie ich es halte , wobei das natürlich auch nur ein beispiel sein soll.

      Mein char ist ex soldat und weiss wie er sich vei feuergefechten zu verhalten hat. Trotzdem ist sein hauptwerkzeug und treuer begleiter ein betäubungsblaster...denn (auch wenn viele chars es nicht einsehen wollen) der Krieg ist vorbei! Leider muss ich zugeben das auch ich manchmal dazu neige zu viele waffen mitzunehmen .... das will ich mir aber definitiv abgewöhnen.

      Auch ich gehöre zu der Fraktion "ein gutes Nerfbattle lasse ich mir nur ungern entgehen" allerdings sehe ich es ganz genau wie meine Vorredner.
      Jeder Treffer ist potentiell tödlich zu mindest haut ein Treffer mich um.

      Die Idee zusätzlicher Nachteile finde ich klasse! Aber zum Beispiel fänd ich das ein solcher Nachteil in die militärische Ausbildung einfließen könnte.

      Solche Kampftaktiken wie der Honigkuchenwolf erwähnt hat, habe ich auch gelernt. Allerdings geht dies noch viel weiter, als nur durch verletzungen Gruppen der Feinde zu binden.
      Snipertaktiken wie Feind verletzen um die Ersthelfer auszuschalten...

      Meines Erachtens sollte, es für das Spiel eingeführt werden das jeder Treffer tödlich sein kann. So könnte ein Mexican Stand off echt spannend sein und der Umgang mit bewaffnetten NSC´s würde auch spannender werden.
      Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn ich bin die absolut gemeinste Drecksau in diesem verdammten Tal!!!

      Ich bin der Mann fürs Grobe. Für grobe Verletzungen; sowohl sie beim Freund zu lindern als auch beim Feind zu verursachen.

      Wenn du den Schuss hörst, dann warst du nicht das Ziel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joshua Baldwin ()

    • Da alle Rollenspiele darauf basieren das man sich dort Sachen verdienen kann, warum auch nicht Nachteile, wenn man sich beharlich jeden Tag mit dem Hammer auf den Kopf haut, können ein paar Sachen passieren, entweder man bekommt den Vorteil Dickschädel, weil man bisher nicht zu dolle zu geschlagen hat, oder aber man wohl mal doch zu dolle zugeschlagen, bekommt man halt den Nachteil Geistigbehindert, eventuell auch beides, oder, oder... da stehen den Spielern und Spielleitern alle Möglichkeiten offen
      Wenn man jetzt immer und bei jeder Schießerei in der fordersten Front steht und auch noch IT mit pralt dabei gewesen zu sein, hat sich ja alle Mühe gegeben. Gesucht, muss ja nicht so ausgeführt sein wie im Nachteil beschrieben, man wird halt gesucht, weil man eine Aussage zu braucht oder was auch immer, ist ja nicht gleich Gesucht per Haftbefehl oder sowas.
      Es sollten einfach bewätigbare Konsequenzen geben, wenn man andere erschießt, wie diese genau aussehen sollte man eventuell noch mal gesondert klären.

      Generell sollte man davon ausgehen, das eine Kugel töten kann, ist ja auch so im realem Leben, ebenso ist es aber auch so das Personen von einem dutzend Kugel getrofffen wurden und überlebt haben. Das Regelwerk ist halt nur eine sehr schwache Abbildung der Realität, ist halt der Kompromiss zwischen Realitätsnähe und Spielbarkeit. Man könnte jetzt versuchen die Regeln der Realität näher zu bringen, aber da wird das Regelwerk immer komplexer, und die Frage ist wo will man anfangen und wo aufhören, davon kann ich nur abraten! Habe das bei einem P&P mal angedacht, aber das Artet dermaßen aus das diese Regeln viel zu lang werden und unspielbar.
      Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
    • Moin,
      Nachteile bringen gar nichts.
      Wer ballern will tut das auch mit Nachteilen.
      das einzige was funktioniert, ist es besser vor zumachen.
      Beispiel aus den Warhammer 41K Cons: Dort ist niemand Cool der nicht Stirbt.
      Mann Spielt Schließlich Imperiale Soldaten und die Sollen bis zum Letzten für den
      Imperator Kämpfen. Nach der Con erzählt man über seine Epischen Tode und Gibt
      damit an wie Häufig man Gestorben ist. Wer damit angibt überlebt zu haben war
      eindeutig ein Schlechter Soldat. Bezogen auf Fire Fly wenn niemand damit angeben kann
      wie viele NSC er getötet hat wird es für denjenigen auch Schnell langweilig. Wenn er dann noch
      mitbekommt wie Viel Spaß die anderen mit den NSC hatten weil Sie sie nicht Gleich Getötet haben
      dann überlegt er sich das mit seiner Spielweise für das nächste mal vielleicht.

      Was auch Ganz wichtig für mich ist auch NSC sind Spieler. Der begriff ist einfach Falsch und kommt halt aus den
      PnP Spielen. Da Sind es halt nicht Spieler da Sie nicht von Spielern Gespielt werden.
      Beim LARP wird aber jeder NSC durch einen Spieler Gespielt und so ist NSC ein falscher aber etablierter begriff.
      Ich mache deshalb bei meinem Spiel keinen Unterschied Zwischen NSC und Spielern und meine Grundlage ist.
      Willst Du Spaß auf einer Con haben dann müssen auch die NSC Spaß haben.
      Beispiel aus dem Fantasy Bereich: Beim Drachenfest erzählt der Rote Avatar dem Zwergenviertel jedes mal
      eine Geschichte. Das macht jetzt sogar der Neue Darsteller. Da denkt sich also der NSC extra für uns Zwergen Spieler
      jedes Jahr eine lange Geschichte aus die er uns im Zwergenviertel erzählen kann. Diese geschichten sind jedes Jahr ein Heileid der
      Con. Aber warum macht sich der NSC diese mühe extra für uns ? Ganz einfach weil wir Zwergenspieler im jedes Mal Spielspaß
      bereiten. Anderen Spielergruppen erzählt er keine Geschichten weil Sie ihn halt nur als NSC sehen und nicht als Mitspieler der
      auch da ist um Spaß zu haben.
    • Hallo

      Nach langer abstinenz wollte ich auch mal kurz meine 2 Groschen dazu abgeben.
      Ich frage mich ob es nötig ist den NSC 6 LP zu geben wenn man die LP der Spieler auf 3 reduzieren kann.
      Ich meine 6 LP und dann evtl noch 4 Pkt. Rüstung, da brauch ich ja schon fast nen Magazin für. Und sowohl für NSC als auch Spieler seite bring das ne gewisse undynamik. Man könnte es doch so machen das wenn ich drei Lebenspunkte habe und ich getroffen werde, ich zuerst nur, Taumle weil ich schmerzen habe, desorientiert bin weil ich einen auf die Birne bekommen haben (sofern ich einen Kopftreffer auspielen will) den Arm nicht mehr ordentlich benutzen kann ect. . Bekomme den zweiten Schuß ab und liege am Boden, kann mich nur noch verteidigen und ggf. in Deckung robben. Dritter Schuß, ich bin Bewusstlos und sollte Hoffen das Bald ein Arzt kommt. So würden dann auch Waffen mit Begrenzten Mun Kapazitäten bei Standart Auseinandersetzungen wieder Stark an bedeutung (könnte mit zwei Double Strike auch zwei Leute aufeinmal in Schach halten) gewinnen und jeder Treffer müßte ausgespielt werden.

      Das wären jetzt meine 2 Groschen dazu, ich weiß ich bin nicht ganz so LARP erfahren, aber ich würde denoch gerne eure Meinung dazu hören.