Harvest, Lensmouth Port - Landing Field 12

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Harvest, Lensmouth Port - Landing Field 12

    ++ Harvest, Lensmouth Port - Landing Field 12 ++


    Frisch gelandet - eine Firefly - die Frachttore öffnen sich gerade und mehrere Personen treten hinaus ins Freie.

    Schon nähert sich eilig eine weitere Gruppe dem gelandeten Schiff.

    "Sie müssen Mr. Callahan sein.", empfängt sie ein hochgewachsener schlanker Mann mit langem silbergrauen Haar. "Captain Fenwick, wenn ich Ihnen meine Crew vorstellen darf.", weist auf die Personen hinter ihm.
    "Und natürlich ihr neues Schiff", übereicht Mr. Callahan eine lederne Mappe, "Ihre Papiere."
    Dann in Richtung Schiff deutend: "Wollen Sie gleich eine Besichtigung oder wollen wir erst mal was trinken gehen?", wendet er sich an alle Anwesenden.

    "Mr. Fenwick."
    Dewin nickt lächelnd Douglas und seiner Crew zu.
    "Schön sie wohlauf zu sehen. Und gerne würde ich unser neues Zuhause direkt besichtigen."
    Noch während Douglas ihm die lederne Mappe reicht, händigt er dem Kapitän ebenso einen Umschlag aus.
    "Ihre Provision, ich habe etwas aufgerundet. Falls Ihnen eine bargeldlose Transaktion lieber ist, komme ich dem natürlich auch nach."
    In der Zwischenzeit stiehlt sich Alana bereits an der kleinen Ansammlung von Leuten vorbei, zielstrebig in Richtung des Laderaumes der Firefly. Dewin will schon das Wort in Richtung der Mechanikerin erheben, belässt es aber dabei.
    "Ja, wir werden sie direkt einmal besichtigen. Aber keine Sorge, die Getränke bleiben kalt."

    "...na dann, ... ich denke da kann es wohl jemand nicht erwarten.“, hinter der Mechanikerin herschauend, die gerade im Halbdunkel des Schiffsrumpfes verschwindet.
    “Sollte nicht Ihnen eigentlich die Ehre gebühren zuerst an Bord zu gehen. Bitte nach Ihnen Mr. Callahan”, den Umschlag wegsteckend.
    “Schon in Ordnung, Bares ist mir lieber.”

    Dewin hob eine Augenbraue, als er Alana im Halbdunkeln des Schiffsrumpfs verschwinden sieht. Er rieb sich leicht die Stirn und sah mit einem breiten Schmunzeln zu Douglas Fenwick.
    "Keine Sorge. Im Dunkel kommt sie nicht weit. So denn..."
    Mit diesen Worten geht er grinsend das kurze Stück zur Laderampe der Firefly und betritt das Schiff.
    "Ich nehme es ausnahmsweise nicht so ernst mit dem ersten Betreten des Schiffes."
    Der amüsierte Unterton ist nicht zu überhören, als er sich der Ladeluke nähert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Dewin ()

  • Seit Alana von der Ankunft des neuen Schiffs weiß, platzt sie beinahe vor Aufregung. Endlich ist es da und sie weiß genau, was sie sich zuerst ansehen will. Jedes Schiff ist anders und sie kann es kaum erwarten dieses kennen zu lernen. Aber eine Sache hat gerade oberste Priorität... Viel kann sie zugegeben derzeit nicht erkennen, aber irgendwo hier an der rechten Wand muss theoretisch eine Kontrolleinheit sein... Al tastet die Wand ab, mehr bleibt ihr gerade eh nicht übrig. Plötzlich gehen um sie herum die kühl fluorisziernden Lichter an. "So geht's natürlich auch.", denkt sie sich und muss feststellen, dass ihre Hand natürlich die Kontrollpanel um einen gepflegten halben Meter verfehlt hat.
    Al dreht sich um. Dew und Mr. Fenwick stehen am Eingang des Laderaums und da fällt ihr etwas ein... Vielleicht hätte sie dem Capt'n des Schiffs den Vortritt lassen sollen... Verlegen grinst sie in die Runde und während sie einen Schritt zurück machen möchte stößt ihre Ferse gegen etwas metallisches. Sie blickt erst zu ihrem Fuß und erkennt dann, dass sie vor einer eher untypischen Apparatur steht. Das muss die Spule sein, von der Dew sprach. Al überkommt ein breites grinsen und vielleicht hat sie auch etwas vor Freude gequietscht, aber das hat bestimmt keiner gehört... Sie lässt ihr Backpack fallen und fängt an darin zu kramen.
    Cat'it! :3
  • "...geradezu im hinteren Bereich kommen Sie zur Infirmary und zu den Passagierkabinen," beginnt Douglas die Führung. "Wie bereits erwähnt ist die Krankenstation nur sehr spärlich ausgestattet. Die Passagierkabinen müssten wohl komplett umgestaltet werden, wenn Sie überhaupt jemanden damit befördern wollen, der kein Fed ist." fügt er lächelnd hinzu.

    Richtung Treppe gehend: "das Mitteldeck führt hinter uns direkt zu den Crew-Quartieren auch sehr spartanisch eingerichtet. Ich hab meinen Leuten erlaubt ein paar Bilder aufzuhängen.
    Über uns im Oberdeck geht's zum Maschinenraum im Heck zum Aufenthaltsraum, Küche und letztlich zur Brücke."

    ... in unmittelbarer Nähe sind Schritte, ein Poltern und leises quietschen zu vernehmen ...

    "... da hat wohl jemand etwas gefunden ..." bemerkte Douglas zu Dewin, Richtung seiner Mechanikerin weisend, die sich wohl gerade über die zusätzlich in Frachtdeck installierte Apparatur hermachen will.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Douglas Fenwick ()

  • Dewin hört Douglas aufmerksam zu, als er das neue Zuhause erläutert. Dann poltert es plötzlich und Dewin hält inne. Die Augenbraue geht wieder nach oben und er nickt bekräftigend.
    "Ja, da wurde jemand fündig."
    Kurz hebt er den Kopf, um die Stimme zu erheben.
    "Al'! Bitte das Schiff ganz lassen!"
    Damit schaut Dewin wieder zu Douglas.
    "So schnell werde ich sie da auch nicht wieder rauskriegen."
    Sichtlich zufrieden blickt er um sich und nimmt in aller Ruhe die neue Umgebung auf.
    "Sie haben mir sehr geholfen, Mr.Fenwick.", er spricht ohne Douglas anzusehen. Erst als Dewin zuende gesprochen hat, dreht er sich mit einem zufriedenen Lächeln zu Douglas um.
    "Nochmals vielen Dank."
  • "... nichts zu danken Mr. Callahan. Es war mir ein Vergnügen Ihnen bei dem Kauf diesen Schiffes behilflich sein zu können. Man könnte vielleicht meinen das wäre auch nur ein Job, wie jeder andere. Erst wenn man die Zufriedenheit in den Gesichtern seiner Kunden erkennt, weiß man, das es kein Job wie jeder andere ist," leise und fast zu sich selbst redend fügt Douglas hinzu: "Ich denke ich werde mich ab jetzt noch öfter mit dieser Art von Geschäften befassen."
  • Dewin nickt abermals und lauscht, ob er Alana im Schiff weiterhin kramen hört.
    "Auf jeden Fall werde ich Sie empfehlen, Mr. Fenwick. Soviel ist sicher."
    Er macht eine kurze Pause und überlegt.
    "Und falls Sie Hilfe oder Unterstützung gebrauchen können... lassen Sie es mich bitte wissen. Die Remedy wird gerne vorbeischauen."
    Kaum daß er den Schiffsnamen ausgesprochen hat, tätschelt er beinahe heimlich ein tragendes Element der Schiffskonstruktion. Dann hebt er kurz den Kopf, um geschätzt in Alanas Richtung auf dem Schiff zu sprechen.
    "Al'! Brauchst du noch mehr Zeit oder sollen wir ohne dich anfangen zu trinken?"
  • "Ähmm, Hallo...
    Bevor du nicht mehr gerade gehen kannst, kannst du mal mit anfassen"

    Rene steht draußen mit einen Handkarren vor der Rampe, in dem Handkarren befindet sich ein Pilotensitz und hat den dritten versuch aufgegeben den Karren alleine die Rampe hoch zu ziehen.
    Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
  • Alana begutachtet die Technik über ihr. Sie hat einen Perspektivenwechsel in erwägung gezogen und liegt nun auf ihrem Rücken, mehr oder weniger unter der fremden Gerätschaft.
    Ohne es aufzumachen wird sie wohl kaum schlauer, vorerst belässt sie es bei einer visuellen Bestandsaufnahme. Wenn ihr komplettes Werkzeug erstmal das Schiff bezogen hat, geht sie dem im Detail nach. Außerdem sagt ein Praxistest meistens mehr als die bloße Theorien. Grübelig, mit ihrem rosa Schrauber zwischen den Zähnen, setzt sie sich auf. Sie schiebt ein Bodengitter, dass sie zu Anfang unter lautem scheppern von seinem angerostetem Bruder lösen musste, wieder an seinen Platz. Nicht, dass es dieses mal weitaus leiser vonstatten ginge. Die Kabeltunnel unter der Spule sahen auf den ersten Blick unauffällig aus und auch die genannten Ausgänge der Spule hat sie ausmachen können.
    Nächste Station: Maschinenraum. Mal schauen ob das Herz dieses Schiffs, ihres höher schlagen lässt. Moment, das tut es schon. Gerade will sie loswandern, da hört sie Dew, wie er sie ruft.
    Hat er gerade was von trinken gesagt?!
    "Geht nicht ohne mich!", ruft sie und schart ihr Werkzeug zurück in den RÜcksack und eilt zu den anderen.
    Cat'it! :3
  • Dewin stutzt und dreht sich um. Er will schon Rene antworten, da scheppert es bereits wieder über ihm, so daß er sich erneut umdreht und die Augenbrauen zusammenkneift.
    "Keine Panik, Al'. Hauptsache du lässt mir das Schiff im Ganzen."
    Damit dreht er sich wieder zu Rene um und lächelt übertrieben breit.
    "Du hast nicht allen Ernstes das Teil die ganze Zeit mittransportiert...?!" Er macht einige Schritte auf den Piloten zu und winkt leicht ab. "Rein rhetorische Frage. Ich brauche keine Antwort."
    Mit diesen Worten packt er ebenso an.
    "Aber dennoch musst du Alana nett fragen, ob sie ihn dir montiert."
    Dewin lächelt breit und hilft Rene beim vierten Versuch den Karren in den Frachtraum zu bekommen.
  • Dewin schiebt mit Rene den Karren schließlich in den Frachtraum. Kurz atmet er durch und reibt sich zufrieden die Hände.
    "Den montieren wir aber später. Morgen ist noch Zeit... bis dahin gehen wir einen trinken mit Mr. Fenwick und seiner Crew."
    Beiläufig lässt Dewin den Blick durch den Frachtraum des gerade erstandenen Schiffs wandern.
    "Viel aufräumen müssen wir nicht. Wir werden viel Platz haben.", meint er zu Rene. "Und noch habt ihr freie Kabinenwahl. Eine Einzelkabine geht an mich."
    Dewin lächelt und geht zu Douglas, sowie dessen Crew.
  • "Alana wer ist Mera? Und warum sollte ich meinen eigenen Sessel wo anders stehen lassen?"

    Rene winkt freundlich der anderen Crew zu.
    "Und wie viel Zeit habt ihr mitgebracht, weil ein kann ich euch versprechen heute fliegt keiner mehr wohin...Ausser vielleicht jemand auf die Nase"

    Ein langer Seitenblick zu Alana mit den Augen blinzelte
    "Schraubstock du mir morgen dann noch den Sessel fest, und auch schön wieder alles anschließen, darfst dann auch mal drin sitzen.
    Ich empfehle dir Masagestufe 4."
    Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
  • Den Kopf amüsiert schüttelnd betrachtet Douglas die Szenerie: "Schleppen Sie doch tatsächlich ihren eigenen Pilotensitz durchs halbe Verse," in seinen nicht vorhandenen Bart brummelnd. Dann schaut er nach draußen, wo der Rest seiner Crew bereits ungeduldig zu warten scheint.

    Rene antwortend: "...oh...keine Sorge, wir haben ein wenig Zeit mitgebracht. Außerdem müsst Ihr uns noch nach Balkerne zurückbringen. Unser Gepäck haben wir schon mal vor der Landung in den Passagierkabinen verstaut. Wird wohl auch noch ein Weilchen dauern, bis ihr euch in euren eingerichtet habt."

    Nickt er danach Dewin zu: "Wenn Sie so weit sind Captain - an uns soll's nicht liegen. Bevor wir aufbrechen sollten Sie vielleicht noch mal jemanden nach oben schicken. In der Kühleinheit der Küche steht noch eine Kiste "2520-NewCardiff-Stout" - aus meiner Heimat zur Feier des Tages."

    Daraufhin zu Alana gewand: "Die Hauptsicherung zu dieser Einheit haben wir erst mal entfernt. Wollten keine bösen Überraschungen erleben, bevor wir nicht genau wissen, wozu diese Installation dient. Mein Mech vermutet ja, daß man damit die Schiffshülle magnetisieren kann, sowie auch die Polarität umkehren. Ich vermute, das noch mehr dahinter steckt. Vielleicht können Sie ja bei einem guten Essen darüber fachsimpeln."

    "Außerdem wird es langsam Zeit, das wir alle auf das "Du" anstoßen, da das geschäftliche jetzt erledigt ist."
  • Alana grinst Rene auf seine Frage breit an. "Aw, das mit dem Sitz hab ich dir sowieso versprochen, aber das mit der Massage ist ein Deal."

    Dann tritt sie ein wenig näher an ihn heran, mustert ihn mit großen Augen und senkt die Stimme. "Eh... Echt jetzt, Rene? Die süße rothaarige Kellnerin, die dir ständig hübsche Augen gemacht hat? Die hast du vergessen? Sie ist dir doch gestern Abend sogar noch gefolgt, als du ins Zimmer gegangen bist . Und außerdem, ich habe dir nach unserem zweiten Besuch im Dollhouse bereits gesagt, dass die Mädels uns erlauben unsere Sachen im Lagerraum
    der Bar unterzubringen. Ich trage doch nicht das ganze Werkzeug durch die Stadt. Sag nicht das Ding stand jetzt die ganze Zeit in dem winzigen Zimmerchen."

    Gerade wollte sie Renes Antwort abwarten, als sie Douglas reden hört. Sie hört ihm aufmerksam zu und nickt fröhlich. "Ich bin jedenfalls sehr neugierig darauf, was Ihr... dein?..."- sie versucht ihre Unsicherheit beim Du zu übernuscheln. "... Mechanic dazu sagt. Ein zwei Ideen hatte ich auch, nachdem Dew von der Einheit erzählt hatte. Ich würde gerne vor der Jungfernfahrt testweise die Einheit aktivieren,
    natürlich erst wenn wir sicher gegangen sind, dass es unbedenklich ist." Der letzte Satz war mehr an Dewin als in die Runde gerichtet und klang ein wenig mehr wie -Darf ich das neue Spielzeug ausprobieren? Ich bin auch ganz vorsichtig.-
    Cat'it! :3
  • "Al', beim nächsten Mal gibst du Rene einfach einen Merkzettel. Am besten mit Bild der guten Mera."
    Dewin schüttelt amüsiert den Kopf und verdreht die Augen gespielt übertrieben.
    "Da laufen ihm schon die Frauen nach..."
    Mit hochgezogener Augenbraue wendet er sich Douglas zu und seine Mimik hellt sich auf, als von der Kiste in der Kühlkammer erzählt wird und das "Du" angeboten wird.
    "Dies übernehme ich, einen Moment. Deine Crew soll nicht länger warten."
    Dewin schlendert los und blickt dabei zu Alana.
    "Du kannst die Einheit aktivieren... wenn du mir versicherst, daß wir mit dem Teil nichts stillegen. Einen längeren Test kannst du außerhalb der Atmosphäre machen. Rene und ich werden uns dann mit der Nutzung der Scanner vertraut machen. Auf dem Rückflug wird ansonsten genug Zeit sein, daß wir Douglas und seine Crew über das Schiff befragen können."
    Mit diesen Worten geht Dewin eine der Metalltreppen hinauf, die vom Frachtraum zur obersten Ebene führen.
  • Rene schaut Alana mit großen Augen an.
    "Wie die hatte rote Haare, war dunkel. Weißt doch in der Nacht sind alle Katzen grau"

    Kurz zu Dewin hingedreht und etwas lauter hinterher gerufen.
    "Warum sie hinter mir hergelaufen ist weiß ich, bin doch kronisch Pleite , sie wollte halt noch Geld von mir.... musst ich dann bei ihr abarbeiten"

    Da die Details der letzten Nacht geklärt worden sind geht Rene nach draußen zur Crew von Douglas und fängt an sich Gedanken zu machen wie der abend so laufen wird....Gleich einen doppelten und zwei hintereinander, oder beides zusammen...viel zeit ist ja nicht muss ja vorm Flug ja noch etwas Schlaf bekommen...Obwohl das kann man ja machen nach dem Start....
    Wer hinhört bekommt noch eine leise "Ja so mach ich das" Gemurmel mit.
    Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
  • "Jawohl das ist eine gute Idee das mit dem vorgehen, dann bekomme ich noch meinen lieblings Platz und den vom Dewin und Alana kann man auch gleich freihalten."
    Zum Schiff zurücklauschen ob da noch irgend etwas am poltern oder klappern ist.

    "Hört sich an als ob da langsam Ruhe eingekehrt ist"


    Die angebotene Flasche ergreifen und erstmal dran schnuppern, nicht das da mehr Vitamine drin sind als Alkohol.

    "Dann mal Prost, auf den Start eines schönen Abend und auf den Jungfernflug der 'Remedy' ind meinen Händen."
    Einen angemessenen Schluck aus der Flaschen trinken und sie dann wieder in Runde weiter geben.
    Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
  • Dewin schlendert nach einer Weile mit besagter Kiste wieder die Treppe hinunter. Das gelegentliche Klirren der wackelnden Flaschen kündigt den frischen Kapitän der Remedy frühzeitig an.
    "Al'?! Etwa schon fertig?"
    Er bleibt auf der Zwischenebene vom Frachtraum stehen und horcht kurz auf. Aber er hört kein weiteres Poltern und Klappern, das die Mechanerikn verraten könnte. Schließlich erreicht Dewin wieder Douglas, dessen Crew und Rene.
    "Geht besser vor. Ich warte auf Alana, zu lange sollte es nicht mehr dauern."
    Er stellt behutsam die Kiste ab und nickt Rene leicht zu.
    "Du kennst den Weg zum Clara Square und dem Sky Angels Dollhouse. Macht es euch gemütlich, wir kommen so schnell es geht nach. Mera weiß über die Reservierungen... und daß sie bei Bedarf auch Zimmer an Douglas und seine Crew verteilen soll."
    Dewin macht eine kurze rhetorische Pause und fügt knapp hinzu: "Falls gefragt wird, es ist bereits im Voraus bezahlt."