Eine Frage der Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Frage der Zeit

      Durch die Renaissance des Skype Channels kam heute das Thema auf, welche Zeitmessung für die Raumfahrer des Blacks besteht.

      Ein Schiff hat keinen Sonnen Aufgang und Untergang. (Schlechte Nachrichten für alle Vampierfans... es gibt keinen Biss zum Morgengrauen) Nach welcher Zeit läuft also der Dienst an Bord ab. Was ist die von Crews angespielte Nachtschicht?
      Jeder Planet hat seinen eigenen Tagesrhytmus... Wie kommen Crews damit klar ständig sich nicht nur auf neue Zeitzonen einzustellen sondern auch an Planeten zu gewöhnen die unterschiedlich schnell zwischen Tag und Nacht wechseln?
      Glaubt ihr es könnte eine Standartzeitrechnung geben? Wir wissen zwar durch die offizielle Timeline dass der gregorianische Kalender beibehalten wurde (wieso auch immer) aber was machen wir mit der Uhrzeit? Gibt es eine überall gültige Standartuhrzeit? Ähnlich der Zuluzeit die militärische Bündnispartner auf der Erde nutzen? Gibt es dann auch einen Standarttag und hat er 24 Stunden? Wurde dieser eventuell von der Allianz bereits bei Gründung von Londinium und Sihnon definiert um schon damals zwischen beiden Planeten ordentlich kommunizieren zu können?

      Durch die verschiedenen Umlaufzeiten der Planeten um ihre jeweilige Sonne, die teilweise mehrere Jahre dauert ergibt sich für Planeten ganz andere Herausforderungen im Rahmen der Jahreszeiten. Sommer wie auch Winter können Jahrzehnte dauern (schaut euch im Cortex einfach mal ein paar Planeten und ihre Umlaufzeiten an) Was das für Auswirkungen auf die Kultur einer Bevölkerung haben kann, zeigt uns Das Lied von Feuer & Eis sehr gut... Winter is coming.... Dies alles kann sich auf planetare Bevölkerung ebenso stark auswirken... Oder Wurde beim terraformen ein Mechanismus gesetzt dass Jahreszeiten keine Rolle mehr spielen? besiedeln Siedler vieleicht am liebsten Äquatorebenen um dem aus dem Weg zu gehen? Ja irgendwie sind das mehrere Fragen zu einem Thema nämlich Zeit... Aber vieleicht wollen dennoch einige Ihre Meinungen dazu teilen.
    • Ich persönlich sehe das so, das dass schiff entweder eine Zero-Time benutzt (ähnlich wie auf erden mit Zeitzone 0) was dann entsprechend Londinium wäre.
      Oder vom letzten Planeten die Zeitzone und zwischen den Flügen zu 2 Planeten die Zeit sich langsam anpasst an die neue zu erwartende Zeit.
      Da die reise im Verse nicht kurz ist hat man so selbst in einem Sonnensystem einige Tage zeit sich an die NEue zeit auf dem jeweiligen Planeten/Planetoiden zu gewöhnen.
    • Die Unterhaltung startete ja bereits umfangreich in Skype, dennoch fasse ich hier noch kurz meine Gedanken dazu zusammen. Insgesamt könnte ich mir vorstellen, daß es eine Standarduhrzeit für das Verse gibt, angelehnt an die Zeitrechnung die von der Erde von einst "mitgenommen" wurde. Wobei es da interessant wäre, ob z.B. auf Sihnon nicht der chinesische Kalender irgendwie adaptiert wurde.

      Zum Reisen im Black wurde es interessant als darüber nachgedacht wurde wie der Rhythmus der Crews z.B. auf dem Schiff aussehen könnte, wenn es fehlende Tag- und Nachtzyklen gibt. Vor einiger Zeit stolperte ich über eine angebliche Studie eines Wissenschaftlers, daß er im Selbstversuch getestet hat, auf welchen Rhythmus sich der Körper einstellt, wenn der Körper sich nicht auf Tag und Nacht einstellen kann. Ergebnis war, daß sich mit der Zeit ein Rhythmus von 36h Aktivität und 12h Schlaf eingestellt hat, wenn die betroffende Person sich nicht an Tag oder Nacht orientieren kann... und nach einer "eigenen" Uhr tickt.
      Leider fehlen mir dazu jegliche Quellenangaben oder fundierte Informationen, aber dennoch fand ich die Idee interessant. Unser gesamter Tag (und die Nacht) richtet sich halt für gewöhnlich nach dem Sonnenverlauf, aber was wenn dieser Indikator einfach fehlt?
      Man könnte es u.a. für das Spiel aufgreifen indem z.B. ein Crewmitglied 24h aktiv ist und danach 12h zum Ausruhen nutzt. Schichten auf dem Schiff könnten dann so gelegt werden, daß sie stets ineinander übergehen. Es würde also weniger nach festen "Uhrzeiten" gearbeitet, sondern nach gezählten Stunden. Vielleicht sogar in entfernter Anlehnung an die Glasenuhr in der Schiffahrt? Wäre ein Gedanke der passen könnte. Oder das Schiffe auch ihre eigene "Bordzeit" haben bzw. einstellen, damit Crews und Reisende eine Orientierung für den "Alltag" auf dem Schiff haben.

      Entsprechend dürfte wahrscheinlich jede Crew zudem mit "Jetlags" zu tun haben, denn sicherlich gibt es auf jedem Planeten Lokalzeiten, auf die sich ein Schiff ggf. einstellt und im Voraus plant, wann und wie es ankommt.