Penglai System - Nahe Beylix

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Unsers Cortexverbindung soll ausgebessert werden, aber es bot sich bisher keine Möglichkeit an. Mister Walker ist beruflich in der Systemtechnik unterwegs und ich habe ihm mein Anliegen geschildert. Und da er ohnehin auf der Suche nach einer Passage war, haben wir in Sierra Dime Port eine Übereinkunft getroffen. Er hat jetzt das Quartier 02 in der hinteren Sektion."
      Dewin nahm einen kurzen Zug und genehmigte sich einen kurzen Schluck aus seiner Tasse.
      "Weil wir an Bord nicht die notwendigen Expertisen haben, die über eine übliche Wartung der Cortexverbindung hinausgehen, habe ich zuletzt mit unserem Passagier die Absprache getroffen. Da werden Alana und du wahrscheinlich nur wenig helfen können. Deswegen werde ich Mister Walker einen Einblick in die Systeme gewähren, damit er den Cortex Beacon und die Komponenten optimieren kann. - Ihr werdet ihm jedoch über die Schulter schauen... Alana wird ihm die Einweisung auf dem Schiff geben."
      Der Kapitän machte eine kurze Pause und schob sein Pad beiseite.
      "Mister Walker wird zudem ein Budget gestellt bekommen... ich will nicht jetzt an der falschen Stelle sparen, wenn wir jemanden an Bord haben der uns genau da helfen kann. Stellt euch also darauf ein, daß es in Zukunft auch Einkaufstouren für unsere Systemtechnik gibt", sprach Dewin und schmunzelte leicht.
      "Bin gespannt auf Newhall... will uns aber fernhalten von den Ferienorten oder den etablierten Ressorts. Die Ortschaften der Siedler finde ich interessanter... und ruhiger. Vielleicht können wir dort etwas verdienen und zugleich Aufbauarbeit leisten. Der Planet ist groß genug dafür und im besten Fall geht es mit einem vollen Frachtraum zurück."
      Der Kapitän überlegte einige Augenblicke still und folgte einem Gedanken.
      "Bis dahin werden wir es ruhig angehen können. Newhall ist es zwar nicht weit, aber wir haben derzeit keinen Auftrag. Leider..."
      Er nahm einen Zug von der Zigarette und rieb sich kurz das Nasenbein.
      "Und das bißchen Schrott was wir in Sierra Dime Port losgeworden sind hat es auch nicht rausgerissen", murmelte der Kapitän beiläufig und rümpfte etwas die Nase. "Die Fukurokuju hat noch etwas für uns, was wir vielleicht verticken können. Wir brauchen einen Auftrag in deren Richtung, damit wir nicht einfach nur Treibstoff verbrennen und uns das schöne Black ansehen."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dewin ()

    • Bei den letzten Worten von Dewin kommt Rene zieltrebig Richtung Kaffemaschine in die Kantine geschlichen.
      "Als ob ich einfach Treibstoff verbrenne, ich berbrenne Treibstoff nicht einfach so, im Notfall verheize ich ihn, aber ansosnten ist mein verbrauch von Treibstoff eine hohe Kunst der Navigation."

      Sein Blick fiel auf die Kaffeemaschien wo die Kanne fehlte, so wanderte der Blick weiter durch den Raum fand die leere Kanne auf den Tisch und den dampfenden Becher in Summer Davenports Händen.
      "So viel zu es ist noch Kaffee da, seit unser Smutje abkömmlich ist, reißt das hier ganzschön ein!" Mit diesen Worten steuer Rene die Kaffemaschien an, wobei er da einen scheinbar abgesteckten Weg folgte, welcher ihn mehr als eine armlänge von der Küchenzeile entfernt langführte bis er im rechten Winkel auf die Kaffeemachine abbog. Oberhalb der Kaffeemachine war alles im Schrank was für den betrieb dieser nötig war und auch der Wasserhahn war von dort zu erreichen wenn man nicht zu kurze Arme hat. Schmerzhaft erlernte Gewohnheiten halten auch an wenn der Smutje aus dem Haus ist, des öffteren gab es einen Elmbogen in die Rippen wenn man zu nah am Herd vorbeigegangen ist.

      "Wo soll den eigentlich hin gehen, im Moment treiben wir nur mit dem Rest Impulse vom Start vor uns hin, das können wir zwar noch einige Zeit machen, aber irgend wann sollten wir ein Ziel haben, sonst sind wir so weit draußen das der Kaffee nicht mehr reicht.
      Wo ist eigentlich Al, ich hab mit der noch ein Hühnchen zu rupfen, oder ich muss sie doch mit einer Katze bestechen"

      Während dessen war die Kaffeemaschine fertig vorbereitet und es fehlte nur noch ein entscheidendes Detail, die Kanne. Rene betätigte den Einschalter und ging zwar nicht in Eile, aber doch zügig zum Tisch, nahm die Kanne und stellte sie dort hin wo ihr Platz ist.
      Warum nur alter treuer Freund, warum gibt es in dieser Welt mit ihrer bunten Farbenpracht, in der man ständig tanzt und lacht, denn gar nichts mehr was für dich zählt.
    • Summer drückte ihre Zigarette aus und holte eine weitere hervor.
      Klick! SWOOOOOSSSH! machte ihre Lötlampe und eine Rauchwolke stieg auf, während Summer Dewin aussprechen ließ.
      "Ich werde Mr. Walker unterstützen und dabei ein Auge auf ihn haben, nur für alle Fälle." entgegnete sie bestätigend.

      Sie nippte an ihrer Tasse, während Dewin die Newhall-Planung erläuterte.
      " 'Siedler' klingt gut. Vielleicht kann ich dort jene Teile meiner Einkaufslisten abhaken, die sich bisher als problematisch erwiesen."
      Sie tippte auf ihrem ArmbandComp herum und sollte Dewin hinsehen, würde er eine Buchführungstabelle erkennen,
      die Summers Finanzreserven (solide dreistellig, also nichts zum Angeben) zeigte.

      Als Rene eintrat und sich wegen des Kaffees beschwerte, zuckte sie innerlich zusammen;
      es war ganz wider ihre Gewohnheit, eine Kanne zu leeren ohne direkt für Nachschub zu sorgen, sie würde künftig mehr darauf achten müssen.
      Äußerlich ließ sie sich davon jedoch nichts anmerken.
      Sie rückte den Stuhl, auf dem sie saß und den Stock in ihrem Arsch zurecht und wartete ab, ob Dewin noch mehr über Newhall zu sagen hatte.
    • Dewin blickte Rene mit einem breiten Lächeln hinterher, wie er sich seinen Weg durch die Küche bahnte.
      "Keine Sorge... der Kaffee wird das Letzte sein, was uns hier ausgeht, glaube mir", merkte der Kapitän beiläufig an und hob die Augenbrauen.
      "Und sicherlich bin ich der Letzte der sich Gedanken um die Navigation macht, wenn du vorne sitzt."
      Ein breites Grinsen erschien auf Dewins Gesicht und er zog wieder an der Zigarette.
      "Ich meinte es gerade schon zu Summer... unser nächstes Ziel wird Newhall sein. Habe es mir eben erst überlegt, nachdem Beylix jetzt erst einmal außen vor steht. Unser neuer Passagier Mister Walker wird bis dahin genug Zeit haben, sich um die Systemtechnik zu kümmern, damit der Cortex auf Vordermann gebracht wird. Auf Newhall sollen mehr Aufträge her, zur Not können wir uns dort sogar etwas parken bei den Siedlern."
      Er blickte kurz zwischen Summer und Rene hin und her.
      "Um es vorab klarzustellen, es wird kein Landurlaub. Nur bevor wir weiter durch Kalidasa gondeln, können wir es ebenso auf Newhall versuchen, wo es genug Siedler gibt, die bezahlen können. Meinetwegen springen wir von Region zu Region, am Ende will ich aber mit einem vollen Frachtraum wieder losfliegen. Dann kann es auch gerne White Sun sein, derzeit sind wir da ungebunden. Falls ihr darüber hinaus Vorschläge habt... bis Newhall habt ihr Zeit. Außerdem wollen wir noch die Fukurokuju treffen, die sitzen momentan auf Santo."
      Dewin nickte abschließend und nahm wieder einen flüchtigen Zug.
      "Alana dürfte im Maschinenraum sein", fügte er noch in Renes Richtung an. "Worum geht's? Ansonsten ruf' sie ruhig her. Ich wollte ohnehin, daß sie mit Mister Walker den Rundgang auf dem Schiff macht und er den Rest der Crew in Ruhe kennenlernt. Er kommt aktuell im Quartier 02 am Ende des Schiffes unter, nur zur Info."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dewin ()

    • Alana schnaubte sich eine Strähne aus dem Gesicht und ließ ihren Blick über die vielen Transportkisten im Frachtraum wandern. Sie stand auf dem Gangway und lauschte dem letzten Zischen der Hydraulik, die den Mule über ihr an seinem Lagerplatz verankerte. Die Sicherheitsverriegelung rastete laut hörbar ein und Al sah zufrieden auf ihr Tagewerk. Sie hatte den Rest des Tages mit der Sortierung und dem Einpflegen der neuen Teile verbracht und war nun sichtlich erschöpft. Da Summer unterdessen die üblichen Wartungen übernommen hatte, war dies zum Glück kein Teil von Alanas Agenda mehr und so freute sie sich auf die Pause. Vielleicht wären sogar ein paar Flugstunden drin, solange der Kaffee stark genug ist. Sie streifte ihre rosa Arbeitshandschuhe ab, die mittlerweile an schwarzer und rötlicher Patina gewonnen hatten, ab und steckte sie sich in die Overalltasche. Mit beiden Händen griff sie das Geländer und streckte ihren Oberkörper weit von diesem weg. Das Dehnen hatte ein lautes Gähnen zur Folge ebenso wie das Knacken diverser Gelenke. Währenddessen baumelte ihr gelbes Stoffentchen Dougy fröhlich und unermüdlich an ihrer Hüfttasche. Al rieb sich hingegen müde die Augen... Es bräucht wohl einen sehr starken Kaffee.

      Al richtete sich auf und schmatzte dabei müde, ehe sich ihr Blick einem metallenen Behälter rechts neben ihren Füßen widmete. Auf diesem lagen diverse neue Kabel und Verbindungen zusammengerollt und eingeschweißt, während der Behälter alles andere als neuwertig aussah. Zwei Seitengriffe standen ab und waren das wohl einzige noch glänzende Teil an dem Kasten. Dafür waren diese schon schwer verbogen und, wie Alana beim ersten Anheben feststellen musste, auch schon gut gelockert. Al entschied sich den Behälter lieber von unten zu greifen und so hievte sie den Kasten inklusive Kabel auf und ging die Treppe zu den Crewkabinen rauf. Sie stapfte eine Stufe nach der anderen hoch, als ihr der Duft von Kaffee und einige Wortfetzen entgegenflogen. Scheinbar war in der Kantine wieder munteres Treiben. Sie blinzelte kurz in den Raum und konnte Dewin und Renees Hinterkopf erkennen, wie sie ihre Blicke in Richtung der Kaffeemaschine wandten und Al so wohl nicht bemerkt hatten. An den Stimmen hörte sie auch Summer, die entweder mit ihren Aufgaben durch war oder sich wenigstens eine Pause zu gönnen schien. Al entschied sich später dazu zu stoßen, aber zuerst wollte sie den Rostkübel loswerden. Sie stapfte den Korridor weiter runter und über eine weitere Treppe bis zum Cockpit. Vor der Konsole legte sie den Behälter ab und schon ihn mit den Füßen so weit neben das Terminal, dass dieser nicht im Weg stand.

      Al seufzte erleichtert und streifte sich durch die blauen Haare. Sie klopfte sich den Overall ab und öffnete ihn oben ein Stück weit. Dabei fiel ihr im Augenwinkel ein blinkendes Licht auf dem Terminal auf. Sie kniff die Augen zusammen und runzelte die Stirn ehe sie zum Display ging und die Nachrichten öffnete. Auf dem blauen Untergrund öffnete sich ein rotes Feld mit einem blinkenden Warnsymbol. Kurz darauf folgte ein Fenster mit einem Datenblatt. Als Finger streichelten einen Anhänger, den sie am Hals trug, während sie die Informationen nachdenklich überflog. Dann schmunzelte sie leicht und ging zum Intercom.

      „Heeey, Al hier! Crew und Captain bitte ins Cockpit, wir haben Kundschaft“, flötete sie ins Mikro und wartete. Weit war der Weg von der Kantine ja immerhin nicht...
      Cat'it! :3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alana Johnson ()

    • Neu

      Dewin hatte gerade die Tasse angesetzt, da schalteten sich die Lautsprecher des Intercoms in der Kantine mit einem kurzen Knarzen ein und leitete Alanas Meldung ein.
      „Heeey, Al hier! Crew und Captain bitte ins Cockpit, wir haben Kundschaft“, ertönte die Stimme minimal verzerrt.
      Der Kapitän hörte aufmerksam zu und sah etwas abwesend in Richtung des Lautsprechers. Er nahm einen schnellen Schluck, nachdem Alana alles durchgegeben hatte und stellte die Tasse sofort wieder ab. Abwechselnd sah Dewin zu Rene und Summer.
      "Ihr habt's gehört... schauen wir es uns an", sagte er und stand sogleich auf. "Wir wollen ja nicht, daß uns langweilig wird."
      Kurz darauf erreichte er das Intercom in der Kantine, schaltete auf den Kanal zum Cockpit und betätigte den Sprechknopf.
      "Verstanden, wir sind unterwegs."
      Dewin nickt kurz in Renes und Summers Richtung.
      "Summer, ist das Shuttle vom letzten auswärtigen Besuch wieder startklar?"
      Der Kapitän stellte im Vorbeigehen die Frage, noch während er in den schwächer beleuchteten Durchgang zwischen Kantine und Cockpit trat. Deutlich waren seine Schritte als Nächstes auf dem Boden des Durchgangs zum Cockpit zu hören. Er hatte es sichtlich eilig, kaum daß Alana die Meldung durchgegeben hatte. Strammen Schrittes ging er voran und wollte sich nicht zuviel Zeit nehmen, um das Cockpit zu erreichen.
    • Neu

      Als Alanas Stimme aus dem Interkom schallte, kippte sich Summer - schon im Austehen begriffen - den restlichen Inhalt ihrer Tasse in den Kopf, während sie mit einer fließenden Bewegung der anderen Hand ihre Zigarette in den Aschenbecher drückte.
      Sie wendete auf der Ferse und wandte sich dem Waschbecken zu, wo sie ihre Tasse ausspülte und verräumte, noch während Dewin zum Interkom ging und antwortete.

      Als Dewin abschaltete und sich zur Brücke wandte, war sie bereits zwei Schritte neben und einen Schritt hinter ihm, während ihre Hände routiniert über Holster und Werkzeugtaschen tasteten und anschließend den Sitz ihres Schiffchens korrigierten.

      "Summer, ist das Shuttle vom letzten auswärtigen Besuch wieder startklar?"

      "但是 当然,队长, ich war außerdem so frei, die Gläser auf den Instrumenten im Cockpit zu polieren."
      Summer gönnte sich ein 3mm-Lächeln und hielt das Tempo des Captains.
      Auch sie schien begierig darauf zu erfahren, was es mit der "Kundschaft" auf sich hatte.


      -----
      "但是 当然,队长." (Dànshì dāngrán, Duìzhǎng.) - "Aber selbstverständlich, Captain."